Ri:Thema KI

Was ist eigentlich "Künstliche Intelligenz"?

“Künstliche Intelligenz” ist ein schillernder Begriff, der vor allem von der Fantasie des Menschen lebt. “KI” ist häufig alles Technische, was der Mensch mangels näherer Kenntnisse als intelligent oder gar autonom wahrnimmt. Im Allgemeinen handelt es sich bei “Künstliche Intelligenz” um ein interdisziplinäres Teilgebiet der Informatik, welches sich mit der Nachbildung intelligenten Verhaltens von Lebewesen befasst. Der Begriff dient darüber hinaus, v.a. im Rahmen des Marketings, der Beschreibung von sowohl regel- als auch datenbasierter Software. 

Recht innovativ(e)
Top 3 zum Thema Künstliche Intelligenz
Otto, Ri 2018, 68 ff.
Das dritte Ich - Ist die "Schizophrenie" künstlich intelligenter Systeme behandelbar?
Lesen
Otto, Ri 2019, 82 ff.
Ich spreche Recht, also bin ich. Der "Robo Judge" in der Realität.
Lesen
Otto, Ri 2020, 101 ff.
Künstliche Intelligenz (KI) in der deutschen juristischen Pop-Literatur - Eine kritische Auseinandersetzung mit etablierten falschen Glaubenssätzen
Lesen
Previous
Next
Ri im Telemedicus
als Teil der Reihe zu Künstliche Intelligenz

“Die geforderte Nachvollziehbarkeit spannt sich also, partiell mal straffer, mal lockerer, durch und über einen großen, mehrdimensionalen Raum von möglichen Anwendungen künstlich intelligenter Systeme, mit den verschiedenen Horizonten und damit Interessen der Nutzer, Anbieter, Hersteller und Behörden. Dieser mehrdimensionale Raum muss zum einen öffentlich-rechtlich, etwa im Hinblick auf die Produktsicherheit, aber auch im Rahmen der vertraglichen Risikoverteilung und deliktischen Produzentenhaftung abgesteckt sein. Jeder Einzelfall kann natürlich nicht geregelt werden. Nicht alles kann überwacht und überprüft werden. Gesetze müssen zudem, um ein Mindestmaß an Flexibilität bieten zu können, grundsätzlich technologieneutral sein. Ein Gesetz darf weder seine Umgehung durch Anwendung anderer Technologien ermöglichen, noch eine (auch-)nützliche Technologie verbieten. Erklärbar, transparent und nachvollziehbar macht man die Entscheidungen künstlich intelligenter Systeme als Gesetzgeber in diesem nicht vollumfänglich begrenzbaren Bereich dann im Wesentlichen durch eine klare, die beteiligten Interessen bestmöglich ausgleichende Verteilung von Rechten und Pflichten sowie Vorteilen und Nachteilen.”

Otto, Ri 2018, 136 (139)

Ri auf ARTE
in "Durch die Nacht mit ..."

Claudia Otto im Gespräch mit Dmitry Glukhovsky und Kamila Shamsie

Im Rahmen der 70. Frankfurter Buchmesse 2018 unternahmen Metro 2033-Autor Dmitry Glukhovsky und Heimbrand-Autorin Kamila Shamsie eine nächtliche Tour durch Frankfurt. Dabei trafen sie Ri-Herausgeberin und Autorin Claudia Otto. Das Thema Künstliche Intelligenz und Menschenrechte bildeten den Schwerpunkt des Gesprächs.

Die Folge ist derzeit nicht verfügbar. Auf der Website der Produktionsfirma avanti media plus und YouTube gibt es jedoch offizielle Einblicke. 

#DurchdieNachtmit #KI #Menschenrechte #UtopieoderDystopie

Sie kennen sich aus?
Dann veröffentlichen Sie in der Ri!

Autor*innen sind herzlich eingeladen, die Wissensplattform Ri zum Zeigen ihres Könnens und ihres innovativen Denkens zu nutzen. 

Schreiben Sie, reden Sie mit uns! Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt

Herausgeberin und Rechtsanwältin Claudia Otto steht für Autoren- und Presseanfragen selbstverständlich gerne persönlich über ihre Kanzlei COT Legal zur Verfügung. 

Für Fragen zur Mitgliedschaft ist die Steady Media GmbH bitte direkt zu kontaktieren.

OpernTurm
60306 Frankfurt am Main
Tel: 069 667 748 450

Mail: claudia.otto@cot.legal

oder: claudia.otto@rechtinnovativ.online

Titelbild: © chingraph via Adobe Stock, #122009238; You’re invited: © Ivan via Adobe Stock, #227898480; Frankfurter Skyline: © Alex Tihonov via Adobe Stock, #65031317